Zum Inhalt oder zur Navigation

Deutsche Küche Thomas-Eck: Nackensteak – deutsche Küche | Berlin

Deutsche Küche Thomas-Eck

Thomas-Eck – Restaurant & Kiez-Kneipe

Das Thomas-Eck ist Ihre Kiez-Kneipe und Ihr deutsches Restaurant in Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf. Deutsche Küche ✓ Berliner Spezialitäten ✓ Raucher - Raum ✓ Sommerterrasse ✓ Sky-TV Sportsbar ✓

Nackensteak – deutsche Küche | Berlin [15.11.2016]

Deutsche Küche Thomas-Eck: Nackensteak – deutsche Küche | Berlin

Nackensteak ✓ typisch deutsche Küche ✓

Zur kühleren Jahreszeit passt Deftiges aus Mutti's Küche. Zum Beispiel Nackensteak; mit Bratkartoffeln, Röstzwiebeln und Salat. Und wenn man solcherlei Nackensteaks in Charlottenburg essen möchte, dann geht man am besten zu uns – ins "Thomas-Eck Restaurant & Kiez-Kneipe", in der Pestalozzistaße 25, in 10627 Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf.

Mutti hatte die gütigsten Augen der Welt. Aber sie war auch die Dame mit erhobenem Zeigefinger und die Mama mit schrägem Humor. Letzterer ging oftmals auf unsere Kosten, denn Mutti piesakte uns manchmal. Insbesondere dann, wenn wir nicht ganz brav gewesen waren.

So kamen wir eines Tages – es war in den Herbstferien – vom Spielen aus dem Wald nach Hause. So richtig schön schmutzig. Und zu spät natürlich. Bestimmt eine halbe Stunde zu spät. Aber mit Bärenhunger. Mutti hasste Unpünktlichkeit. Und sie hasste es um so mehr, wenn ihre eigenen Kinder unpünktlich waren. "Pünktlichkeit ist die Zierde der Könige", sagte sie immer.

Mit eingezogenen Köpfen verschwanden wir ins Bad; brav Hände und Gesicht waschen. Es ging darum, Wohlwollen zu schaffen. Schließlich hatte Mutti gekocht. Und zwar Köstliches. Der Duft von Bratkartoffeln lag in der Luft. Und von angebruzelen Zwiebeln. Und von ihren herrlich saftigen Nackensteaks, die sie ab und an für uns zauberte. Selbst ohne Bärenhunger eine Verlockung, der wir niemals widerstehen konnten.

Mutti konnte unsere Gedanken lesen; ganz offensichtlich. "Was möchten die Pfadfinder denn essen? Griesbrei? Haferschleim? Erbsensuppe? Hat jemand Hunger?" Da hatten wir den Salat; und zwar leider nicht im wahrsten Sinne des Wortes. Frau Mama war erzürnt! Ob unserer Unpünktlichkeit, die sie als Respektlosigkeit deutete. Schließlich hatte sie, mit viel Liebe und Hingabe, eine köstliche Mittagsspeise für uns zubereitet. Und die sollte nicht warm gehalten, sondern zum richtigen Zeitpunkt serviert werden. Also vor bereits einer guten halben Stunde.

Mit kluger Miene verständnisvollen Grinsens gedachten wir ihr klar machen zu können, sie durchschaut zu haben. Der verlockende Duft aus der Küche war eindeutig – und so sei die scheinheilge Nachfrage hinsichtlich Griesbrei, Haferschleim und Erbsensuppe ganz sicher ein schlechter Scherz.

Aber da hatten wir uns hübsch verrechnet. Denn Mutti meinte, dass, wenn wir nicht pünktlich zum Essen erschienen, es uns wohl kaum an ihrer Kochkunst gelegen sein könne. Sie werde uns die Speise morgen kredenzen. Aufgewärmt. Und pünktlich.

An jenem Tag gab es somit Griesbrei.

Zum Glück gibt es heute das Thomas-Eck. Denn da sind die saftigen Nackensteaks mit den wunderbaren Bratkartöffeln, den köstlichen Zwiebeln und der knackig frischen Salatbeigabe, ganz nach Mutti's Rezept, von Zeit zu Zeit auf der Wochenkarte zu finden. Für bescheidene €5,95.

Da bleibt nur noch, guten Appetit zu wünschen.

Und Euch herzlich Willkommen zu heißen!

Machen wir. Beides.