Zum Inhalt oder zur Navigation

Fleischerei Berlin – DelikatEssen Discounter: Heidenpeters Craft Bier in Berlin kaufen

Fleischerei Berlin – DelikatEssen Discounter

Fleischerei Berlin – DelikatEssen Discounter

Fleischerei Berlin ✓ mit Feinkost Supermarkt. Die größte Fleischauswahl Berlins ✓mit Bio-Fleisch & Freiland Fleisch. Ihre Metzgerei von Wild, Geflügel, über regionales Fleisch bis Dry Aged Beef.

Heidenpeters Craft Bier in Berlin kaufen [29.10.2016]

Fleischerei Berlin – DelikatEssen Discounter: Heidenpeters Craft Bier in Berlin kaufen

Heidenpeters Craft Bier ✓ Heidenpeters Craft Beer ✓ Craftbier in Berlin kaufen ✓

Reden wir über Bier. Über Craft Beer. 

Bei Ihrem DelikatEssen Discounter – in der Günzelstraße 40, in 10717 Berlin (Charlottenburg - Wilmersdorf) und gleichsam in der Filiale in der Düsseldorfer Straße 74 in 10719 Berlin – gibt es nicht nur die vielleicht beste Fleischerei Berlins und ein außergewöhnliches Sortiment an Feinkost, sondern auch Craft Beer.

Zum Beispiel:

Bier-Kultur – vom "Standard-Bier" zum Craft Beer

Nach heutigem Wissensstand hat Bier seinen Ursprung am nördlichen Rand der syrischen Wüste. Im sogenannten Fruchtbaren Halbmond. Archäologische Funde geben Aufschluss, dass der Mensch etwa 10.000 Jahre v. Chr. durch Zufall entdeckte, dass Getreidebrei nach einigen Tagen, wenn man ihn stehen lässt, zu gären beginnt.

Die älteste uns überlieferte Bierschankordnung stammt von den Babyloniern und ist Teil des "Codex Hammurapi", einer Sammlung von Rechtsverordnungen aus dem 18. Jahrhundert v. Chr.

In Europa sind bierähnliche Getränke zum Zeitpunkt von etwa 3000 v. Chr. nachgewiesen. Unsere heutige Bierkultur hat ihre Wurzeln allerdings im Mittelalter. Im Jahr 1516 erließen zwei bayrische Herzöge in Ingolstadt eine Verordnung, mit der die Inhaltsstoffe für Bier auf Gerste, Hopfen und Wasser festgelegt wurden. Ein Bier, wie unser handelsübliches Pils, wurde erstmals 1842 gebraut; in Plzen (Tschechien) – und dieses Bier kennen wir heute als Original Pilsner Urquell.

Das "deutsche Reinheitsgebot" ist eine Verordung aus dem Jahre 2005, die auf dem Biersteuergesetz beruht. Heute werden sämtliche Biere in Deutschland nach diesem Standard gebraut – und Bier ist das mit Abstand am meisten verkaufte alkoholische Getränk in unserem Land.

Allerdings hat mit Massenproduktion und Massenkonsum das Bier an geschmacklicher Vielfalt verloren. Der aktuelle Trend nach mehr Individualität hat vielleicht auch dazu beigetragen, dass kleine private Brauereien, gegründet und geführt von wahren Bierenthusiasten, neue Biere auf den Markt bringen – Craft Biere – handwerklich hergestellte Bierspezialitäten mit sehr individueller Geschmacksnote.

Heidenpeters Craftbier – Das Craft Beer aus Berlin.

Craft ist die englische Bezeichnung für "Handwerkliches". Ein "craftsman" ist ein "Handwerker" und Craft Beer versteht sich als nicht industriell, sondern eben handwerklich gebrautes Bier.

Und Heidenpeters ist ein solches, mit Hingabe und Liebe hergestelltes Bier. Im Keller der Markthalle neun, in Berlin Kreuzberg, tüftelt, mixt und probiert man – es geht um faszinierenden Biergeschmack. Und was Heidenpeters biher erschaffen hat, freut sich allergrößter Beliebtheit.

Die Philosofie von Heidenpeters ist gleichsam klar wie simpel: »Besondere Zutaten finden während des Brauens ihren Weg in das Bier.« Solcherlei Zutaten können zum Beispiel Orangenschalen, Koriandersamen oder Sternanis sein. Heraus kommen beliebte Sorten wie Thirsty Lady, Pale Belgian Ale oder eben ein frisch kreiertes Saisonales.

Aktuell informiert Heidenpeters auf Facebook, dass man im Moment gerade IPAs möge und mache. Viererlei. Frisch abgefüllt – passend zum Herbst.

IPA Craft Beer – Indian Pale Ale, handwerklich gebraut

IPA hat sich unter den Bierzauberern aus der Craft Beer Szene gewissermaßen zum Flaggschiff der Bierspezialitäten gemausert. IPA steht füt Indian Pale Ale und hat seinen Ursprung in England. Dies wiederum der Seefahrt wegen – genauer gesagt: mit Hinblick auf die Haltbarkeit herkömmlichen Bieres auf weiter Seereise. Von England nach Süden um´s Kap der Guten Hoffnung bis hinüber nach Indien – das war zuviel für übliches Bier. Die Haltbarkeit war für eine solche Reise zu kurz. Und ein Seemann ohne Bier? Das geht nicht. Also war die Frage, wie das erfrischende Getränk an Haltbarkeit gewinnen könne. Die Antwort ist: mehr Alkohol und mehr Hopfen.

Und so entstand das Indian Pale Ale. Ein intensiv gehopftes Starkbier, das, gleichsam wie unser heutiges Pils, längst einen Siegeszug um den ganzen Erdball machte.

Und dass IPA Craft Beer – zum Beispiel von Heidenpeters – etwas ganz Besonderes ist, können Sie sich sicherlich schon vorstellen. 

Na dann. Zum Wohle!