Zum Inhalt oder zur Navigation

Ernährungsberatung Berlin: Der kleine Gesundheitsexkurs: Thema Salz

Ernährungsberatung Berlin

Ernährungsberatung Berlin

Ihre Ernährungsberatung ✓ in Berlin. Probleme mit Übergewicht ✓ Untergewicht ✓ Essstörungen ✓ Lebensmittelunverträglichkeiten ✓ Lebensmittelallergien? Ich helfe Ihnen – kompetent und nachhaltig.

Der kleine Gesundheitsexkurs: Thema Salz [05.04.2017]

Ernährungsberatung Berlin: Der kleine Gesundheitsexkurs: Thema Salz

„Der kleine Gesundheitsexkurs“, so heißt die Serie mit der Ihnen Heike Schülein, Ernährungsberatung ✓ Berlin Brandenburg ✓, in mehreren Folgen zeigt, worauf es bei einer gesunden und ausgewogenen Ernährung ankommt.

Erste Folge: Thema Salz

Der Mensch braucht Salz – es ist lebenswichtig für uns. Allerdings kommt es auf die Art des Salzes an, ob es uns gut tut oder schadet.

Ursalz

Das sogenannte Ursalz ist ein natürliches Produkt, welches aus den Meeren gewonnen wird. Es sorgt im Blut für Ausgewogenheit und versorgt unsere Zellen mit Mineralstoffen und Spurenelementen. Naturbelassenes Salz dient der Regulierung des Wasserhaushaltes im Körper, kontrolliert die Harnbildung in den Nieren, ist Bestandteil aller Verdauungssäfte und mitverantwortlich für unseren Knochenaufbau.

Speisesalz

Durch die Prozesse der (industriellen) Verarbeitung wird der chemische Aufbau des Salzes verändert. Die Mineralstoffe im Salz werden herausgelöst und reines Natriumchlorid wird mit chemischen Zusatzstoffen versehen, wie zum Beispiel Rieselhilfen, Aufheller u.a.. Das sind Zusatzstoffe, die unser Körper nicht verarbeiten kann, sie daher als Schadstoff wahrnimmt und die er aussondern muss. Dazu benötigt der Körper noch mehr Wasser, als er ohnehin schon braucht. Dieser Prozess belastet die menschlichen Zellen und führt zu einer schnelleren Alterung. Auch ein direkter Bezug zu einer Reihe von Erkrankungen ist möglich.

Speisesalz wird heutzutage in allen Fertigprodukten als Konservierungsstoff eingesetzt. Das sollte sich jeder vergegenwärtigen. Denn auch wenn man ansonsten kein Speisesalz verwendet – allein durch den Genuss von Fertiggerichten nimmt man ungesunde Mengen davon zu sich. Die Alternative heißt also: SELBST KOCHEN und dabei Ursalze verwenden.

Noch ein Hinweis: Jodierte Salze sorgen NICHT zur besseren Versorgung des Körpers mit Jod. Sie enthalten lediglich zusätzliche Stoffe, die der Körper nicht verstoffwechseln kann und die ebenfalls unter Belastung der menschlichen Organe abgebaut werden müssen.

Thema der nächsten Folge: Zucker

Weitere Tipps und professionelle Ernährungsberatung bekommen Sie von Heike Schülein unter 0176-20663186 oder per E-Mail an heike-schuelein@hdmotivation.de