Zum Inhalt oder zur Navigation

Unternehmensberatung Berlin Urte Töpfer: Förderung der Menschen im Unternehmen – Filme der Berliner Unternehmensgespräche #6

Unternehmensberatung Berlin Urte Töpfer

Unternehmensberatung Berlin Urte Töpfer

Unternehmensberatung Berlin ✓ Systemische Beratung bundesweit ✓ Entwicklung und Schulung zu Personal, Organisation, Strategie & Führung. Weniger Fluktuation / Stress durch Mitarbeiterzufriedenheit.

Förderung der Menschen im Unternehmen – Filme der Berliner Unternehmensgespräche #6 [15.11.2017]

Unternehmensberatung Berlin Urte Töpfer: Förderung der Menschen im Unternehmen – Filme der Berliner Unternehmensgespräche #6

Am 26.04. fanden sich Unternehmer_innen und Interessierte zu den 6. Berliner Unternehmensgesprächen im taz Café ein. Thema der Veranstaltung war die Förderung der Menschen im Unternehmen. Hierzu stellten Urte Töpfer (Gemeinwohl-Ökonomie), Josef Schmid (MDV Maristen Druck und Verlag GmbH), Annika Behrendt (talents4good GmbH) und Dr. Dirk Bunzel (unternehmensWert:Mensch) ihre Herangehensweise und Konzepte vor. Katharina Reuter (UnternehmensGrün) führte durch den Abend.

Urte Töpfer stellte den Bezug der Gemeinwohl-Ökonomie zur Förderung der Mitarbeiter_innen her. Gemeinwohl bedeute eine werteorientierte Unternehmensentwicklung und das beziehe neben der ökologischen Nachhaltigkeit z.B. auch innerbetriebliche Mitentscheidung und Transparenz mit ein.

Aus seinem unternehmerischen Alltag berichtete Geschäftsführer Josef Schmidt, welche Ansatzpunkte er für seine Druckerei umgesetzt hat. Der Prozess der Mitarbeiter_innenförderung sei in der Theorie einfach, die praktische Umsetzung sei allerdings eine arbeitsintensive Aufgabe. Josef Schmid beschäftigt 15 Mitarbeiter_innen, sechs von ihnen engagieren sich in einem einberufenen Führungskreis, welcher auch im Krankheitsfall als Vertretung fungieren soll.

Talents4good, Mitglied bei UnternehmensGrün, beschäftigt sich mit dem Thema Personalberatung für Jobs mit gesellschaftlichem Wert. Senior-Projektmanagerin Annika Behrendt von talents4good gab praktische Tipps für Arbeitgeber_innen, bei denen es im Unternehmen wenig vertikale Aufstiegsmöglichkeiten für Mitarbeitende gibt. Auch in kleinen NGOs oder Betrieben lasse sich durch die horizontale Mitarbeiterentwicklung viel bewirken. Mehr Wertschätzung verspricht beispielsweise die Vergabe von größeren Projekten oder größeren Budgets verbunden mit mehr Verantwortung. Auch das Angebot von Homeoffice-Zeiten, Vertrauensarbeit, Sabbaticals, working vacation oder Peer-to-Peer-Weiterbildungen verstärken das Gefühl der Mitarbeitenden im Unternehmen wertgeschätzt zu werden. Sie erwähnte eine gemeinsam durchgeführte Studie von Aschoka und McKinsey, welche die Bedeutsamkeit von Wertschätzung der Mitarbeitenden im Unternehmen untersuchte.

Das Förderprogramm „unternehmensWert:Mensch“ wurde von Dr. Dirk Bunzel, Erstberater am Forschungsinstitut Betriebliche Bildung, vorgestellt. Das Programm richtet sich an kleine und mittlere Betriebe und befasst sich u.a. mit der Frage, wie Know-How im Unternehmen erhalten bleibt, vor allem bei einer hohen Fluktuation der Mitarbeiter_innen. Nach der Erstberatung findet eine Prozessberatung statt (9 Monate zur Umsetzung) und anschließend ein Ergebnisgespräch. Beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales kann nachfolgend ein Antrag auf Erstattung und Förderung gestellt werden (50-80% der Coachingkosten werden erstattet).

Der Abend mit vielen frischen Ideen zur Förderung der Mitarbeiter_innen bot wie immer auch Raum und Zeit zum Austausch der Teilnehmenden mit den Referent_innen. Und: Mangelnde Unternehmensgröße darf keine Entschuldigung dafür sein, sich nicht um das Thema Mitarbeiter_innenentwicklung zu kümmern.

Das Format „Berliner Unternehmensgespräche“ ist eine Veranstaltungsreihe von UnternehmensGrün, Gemeinwohl-Ökonomie Berlin/Brandenburg und taz – die Tageszeitung.